Skip to main content

Bartshampoo

Wer glaubt, Haar ist Haar und Shampoo ist Shampoo der irrt sich schon sehr. Haare sind sehr unterschiedlich und benötigen auch ein unterschiedliches Shampoo für die Pflege. Schon beim reinen durch- und anfassen kann erkannt werden, dass Haare sehr unterschiedlich sein können. Es gibt ganz feines Haar, bis hin zu fast drahtigem Haar, ebenso ganz trockene und auch etwas fettigere Haare. Kopf und Barthaare unterscheiden sich nochmals, so ist es auch nicht verwunderlich, dass es sowohl für die unterschiedlichen Kopfhaare aber auch für die unterschiedlichen Barthaare jeweils das entsprechende Shampoo gibt. Nebst der eigentlichen Aufgabe, der Reinigung, übernimmt ein Shampoo auch den Part eines Duftspenders. Anbei eine Auswahl diverser Hersteller von Shampoo internationaler aber auch lokaler Firmen für Bartshampoo.

Hier geht’s zum Bartshampoo Testsieger auf Amazon.de

Bartshampoo – Ein Bart soll nicht nur gut aussehen, er soll auch gut riechen

Bärte sind wieder angesagt, warum auch immer, denn es ist erwiesen, dass die weiblichen Mitmenschen nicht unbedingt auf Männer mit Bart ansprechen. Ein gepflegter Dreitagebart kann sich aber immer sehen lassen, wenn er dann auch noch gut riecht umso besser, nicht von ungefähr kommen die Ausdrücke „ich kann dich gut leiden oder aber auch ich kann dich nicht riechen“. Hygienisch sauber und gut riechen sind die Kriterien von Bartshampoo. Aber nicht zu vergessen, ein Bartshampoo sollte auch hautfreundlich sein. In verschiedenen Online-Shops findet der interessierte Bartträger eine grosse Auswahl an Bartshampoos in allen erdenklichen Duftnoten.

Bartshampoo für Haar, Haut und guten Duft

Bartshampoo TestDas Haupthaar und die Barthaare unterscheiden sich grundlegend, so ist das Kopfhaar eher fein und seidig anzufühlen, das Barthaar ist viel dicker und auch widerstandsfähiger. Ein Barthaar lässt sich nicht so einfach in jede gewünschte Richtung drängen wie beispielsweise Kopfhaare. Aber auch was sich unter den verschiedenen Haarprachten befindet, nämlich die Kopf- und Gesichtshaut ist unterschiedlich beschaffen.

So ist die Kopfhaut wesentlich fetthaltiger, was ein Austrocknen verhindert, wogegen die Haut unter einem Bart trockener ist und mit den nötigen Vitaminen versorgt werden muss. So ist daraus abzuleiten, dass sich herkömmliche Shampoos, die für Kopfhaare entwickelt wurden, für Barthaare nicht eigenen. Die Forschung hat den Trend zum Bart nicht verschlafen, es wurden eigens für die Bartträger Shampoos erschaffen, die den Bart, aber auch die darunterliegende Haut möglichst gut mit den nötigen Nährstoffen versorgen.

Diese Shampoos haben die Eigenschaft, das an sich widerspenstige Barthaar etwas geschmeidiger zu machen und der Haut einen bestmöglichen Nährboden für einen guten gesunden Haarwuchs zu ermöglichen. Wer von einem normalen Kopfshampoo auf ein Bartshampoo wechselt, wird den Unterschied recht schnell alleine durch die Berührung feststellen.

Muss Bartshampoo täglich verwendet werden?

Da die Kopfhaut mehr Fett abgibt als die Gesichtshaut, ist das Kopfhaar auch wesentlich fetthaltiger, erscheint schneller ungepflegt und wird somit von den meisten Menschen täglich mit Shampoo gewaschen. Beim Bart schaut es etwas anders aus, die tägliche Dusche reicht, ein Bartshampoo empfiehlt sich so alle drei Tage. Das Bartshampoo ist ganz anders aufgebaut, als ein Shampoo für die Kopfhaare und gibt die nötigen Nährstoffe für die Haut und die Haarwurzeln nach Gebrauch für etwa drei Tage ab.

Ein täglicher Einsatz ist somit überflüssig und wäre verschwendetes Geld. Durch die tägliche Dusche wird auch der Duft nicht runtergewaschen, auch nach drei Tagen ist ein angenehmer Duft wahrzunehmen.

Ist ein Bartshampoo wirklich zwingend nötig?

Natürlich ist kein Bartträger dem Untergang geweiht wenn er anstatt eines Bartshampoos ein normales Haarshampoo verwendet. Normalerweise sind Bartträger richtig stolz auf ihren sauberen, gepflegten Bart und schneiden ihn regelmäßig mit einem Bartschneider. Mit einem speziellen Bartshampoo ist es einfacher, dieses Ziel zu erreichen. Durch die Verwendung von Bartshampoo wird das Barthaar geschmeidiger, lässt sich dementsprechend besser schneiden und formen.

Die eingearbeiteten Nährstoffe geben der Haarwurzel die Vitamine die es braucht um gesunde, starke Barthaare wachsen zu lassen. Die Haut unter dem Barthaar wird es dem Verwender danken, es kommt zu keinen Hautentzündungen, kein Jucken und Beissen. Der angenehme Nebeneffekt ist natürlich ein guter Duft, wobei die Geschmäcker naturgemäss verschieden sind. So gibt es Bartshampoo in verschiedenen Duftnoten von etwas herb bis hin zum Zitronenduft ist alles im Angebot verfügbar.

Hier empfiehlt es sich mit Rücksicht auf die Mitmenschen, besonders die täglich in der näheren Umgebung sind, einen Duft zu wählen, der nicht zu überlagernd ist und als störend empfunden wird. Dezent frisch, aber ohne den Geschmack von Putzmittel zu verbreiten kommt in der Regel gut an. Der Duft darf einfach nicht zu intensiv sein wie zum Beispiel vielfach auch nicht selten bei Rasierwasser oder Deos. Hier ist der persönliche Geschmack gefragt. Weitere Infos finden sie auch immer unter unseren Barttimmer Test.

Hier geht’s zum Bartshampoo Testsieger auf Amazon.de


Ähnliche Beiträge