Breaking News

Bart trimmen

Bart trimmen Dein Gesicht ist deine Visitenkarte. Es ist in den meisten Fällen das Erste, was dein Gegenüber von dir wahrnimmt. Nach dem ersten Eindruck wirst du dann meistens auch beurteilt. Damit du diese Chance nicht vermasselst, solltest du immer darauf achten, dass dein Bart einen ordentlichen Eindruck macht. Dazu zählen vor allem saubere Konturen und ein getrimmter Bart. Kombinierst du das mit einem gepflegten Äußeren und etwas Individualität wirst du mit Sicherheit einen guten Eindruck hinterlassen. Konzentrieren wir uns aber erstmal auf das Thema Bart trimmen.

Wie häufig dein Bart getrimmt werden muss, ist abhängig vom Bartwuchs und dem Barttyp welchen du trägst. Ein Dreitagebart muss ziemlich häufig getrimmt werden. Mit dem entsprechenden Barttrimmer aus unseren Barttrimmer Test ist das aber kein Problem.

Einen Vollbart musst du nur selten schneiden, dafür ist das Trimmen dann aufwändiger und dauert dementsprechend länger als bei kurze Barttypen.

Die richtige Ausrüstung machst bei Bart trimmen

Damit dein Bart schön konturiert und gepflegt aussieht, benötigst du einen guten Barttrimmer. Egal ob täglich oder nur wöchentlich – deine Bartpflege wird deutlich einfacher mit der richtigen Ausrüstung. Trägst du einen Vollbart oder einen Moustache, dann solltest du zusätzlich zum Barttrimmer eine Bartschere verwenden.

Nach dem Trimmen ist es ratsam das Gesicht vorzugsweise mit kaltem Wasser zu waschen. So wirst du lästige Bartstoppeln effektiv los. Trägst du einen Dreitagebart und wird deine Haut durch das regelmäßige Trimmen des Bartes gereizt, dann solltest du einen beruhigenden Balsam nach dem Trimmen verwenden.

Den Bart richtig trimmen – so funktioniert´s

Vom Prinzip her ist das Barttrimmen recht einfach. Der Aufwand richtet sich nach der Bartform. So trimmst du unterschiedliche Barttypen:

Vollbart trimmen

Zunächst kämmst du den Bart gegen den Wuchs. So kannst du Knoten leicht lösen und Zotteln herauskämmen. Gleichzeitig werden auch die Barthaare durch das Kämmen aufgerichtet. Dann erkennst du zu lange Haare die stören. Diese kannst du vor dem Trimmen einfach mit einer Schere kürzen. Damit bringst du den Bart vor dem Einsatz des Trimmers in eine grobe Form.-Nun sind die Koteletten dran. Kämme Sie gegen die Wuchsrichtung damit sie sich aufrichten. Jetzt kannst du vorsichtig mit dem Barttrimmer arbeiten. Am Ende sollte der Übergang zwischen Bart und Koteletten fließend sein.

Benutze darum zuerst einen Aufsatz mit großer Schnittlänge und arbeite dich langsam mit dem Barttrimmer an die perfekte Länge heran.

Beim Trimmen des Schnurrbartes kämmst du die Haare erst nach unten. Jetzt kannst du sie einfach parallel zum Verlauf der Oberlippe trimmen. Wenn du fertig bist sollte die Oberlippe frei sein. Der getrimmte Schnurrbart schließt genau mit der Lippe ab.

Die Barthaare im Kinn– und Halsbereich bilden den Abschluss. Hier ist der Bart oft besonders dicht. Richte auch hier die Haare in der bekannten Methode mit dem Kamm auf. Vor dem elektrischen Trimmen sollten lange Vollbärte erst mit einer Schere vor getrimmt werden. Jeder Barttrimmer kann nur bis zu einer maximalen Länge verwendet werden. Am besten du beginnst auch hier mit der maximalen Schnittlänge und trimmst dann langsam in Richtung des Bartwuchses. Im Anschluss passt du die Aufsätze des Trimmers an, bis deine Wunschlänge erreicht ist.

So trimmst du einen Dreitagebart

Zwar hat diese beliebte Bartform den Namen 3-Tage-Bart, jedoch wächst der Bart beim jedem Menschen unterschiedlich schnell. In der Regel liegt seine Länge irgendwo zwischen 0,4 mm und maximal 5 mm. Wenn du diese Bartform magst dann kannst du sie am einfachsten durch regelmäßiges Trimmen des Bartes halten. Dafür eignen sich besonders elektrische Trimmer speziell für 3-Tage-Bärte.

Im Gegensatz zu einem Haarrasierer mit verschiedenen Aufsätzen kannst du deine Barthaare mit solch einem Barttrimmer exakt auf die Länge kleiner als 5 mm stutzen.
Die Wunschlänge lässt sich vor dem Rasieren genau einstellen. Damit wird das Barttrimmen auf die perfekte Länge ganz einfach. Einzelne störrische Haare kürzt du mit einer Schere oder zupfst sie mit einer Pinzette aus, falls sie stören. So erreichst du beim Barttrimmen am Ende die gewünschte saubere Form. Dazu kannst du Barthaare, die im oberen Wangenbereich oder dem unteren Halsbereich wachsen, ganz abrasieren.

So schneidest du die Konturen nach

Sauber geschnittene Konturen gehören zum schön getrimmten Bart dazu. Sie machen das Erscheinungsbild perfekt, der Bart wirkt sauber und gepflegt. Mit einem herkömmlichen Nassrasierer wird deine Haut zwar glatt, nur kannst du so kaum saubere Konturen um deinen Bart rasieren. Für diese Fälle gibt es Systemrasierer + 1. Diese Modelle verfügen über eine Zusatzklinge, die das Rasieren von exakten Konturen ermöglicht.

Das beste Ergebnis erzielst du aber immer noch mit der Mischung aus Rasiermesser und dem Einsatz eines guten Barttrimmers. Du verwendest den Barttrimmer dabei einfach ohne Aufsatz und rasierst die Konturen zuerst grob vor. Nach dieser Vorbereitung z.B. unterhalb deines Kinns, kannst du mit dem Rasiermesser, einem guten Nassrasierer oder einem Systemrasierer die Kontur perfekt und sauber fertig rasieren.

Wie Bart trimmen?

Die perfekten Konturen für deinen Barttyp – so geht’s:

Wangen-Konturen

An diesen Stellen sollte die Kontur deines Bartes gerade verlaufen oder eine etwas gekrümmte Kurve aufweisen.

Konturen am Hals und den Koteletten

Wenn du den Halsbereich sauber ausrasieren willst, dann nimmst du am besten den Verlauf deines Kiefers als optische Linie. Achtung: lässt du im Halsbereich viel Bart beim Trimmen stehen, dann wirkt dein Hals im Zweifel zu stark und gedrückt.

Ein Tipp: Verwende zum Bart trimmen am Hals Rasiergel oder ein gutes Rasieröl. Der Vorteil: Du siehst, im Gegensatz zum Einsatz von Rasierschaum, den Hals bei der Arbeit und kannst genauer arbeiten.

Kinnbart-Konturen

Ein ausgeprägter Kinnbart kann entweder zum Verdecken eines Doppelkinns dienen oder deinem Stil ein markantes Aussehen verleihen.

Dazu sollte der Bereich um deinen Adamsapfel großflächig glattrasiert werden. Das schaffst du hier am einfachsten mit einem Rasierhobel.

Der Moustache

Dieser kurze Schnurrbart passt optisch in jedem Fall besser zu einem 3-Tage-Bart als zu einem Vollbart. Eindrucksvoll ist immer noch ein richtiger Vollbart, den du mit einem individuellen Moustache kombinierst. Du benötigst dann Bartwichse oder einen guten Bartwachs, dazu etwas Haarspray und ein Bartkamm und schon kannst du deinen individuellen Moustache kreieren und festigen. Deinen Schnurrbart kannst du dann in Zukunft am besten mit einer Bartschere trimmen.

Anforderungen an einen guten Barttrimmer

Wenn du dir einen Barttrimmer zulegst, dann solltest du dich für ein gutes Modell entscheiden. Billige Trimmer machen dir schnell Probleme. Ausgewählte und getestete Produkte finden Sie in unseren Barttrimmer Tests.

Diese Eigenschaften sollte ein guter Barttrimmer haben

  • Solide Verarbeitung und gutes Material. Hohe Stahlqualität der verbauten Klingen.
  • Viel Zubehör, variable Längeneinstellung. Richtige Einstellungsmöglichkeit für deinen individuellen Bart. Langhaarschneider und Bart-Aufsatzkamm
  • Akku mit hoher Laufleistung und geringer Aufladezeit. Lange Haltbarkeit, bzw. Garantie.
  • Gutes Preis–/Leistungsverhältnis, teuer ist nicht immer auch gut!

Ebenfalls interessant?

Elektrorasierer mit eingebauter Waschanlage Philips S9711/31

Den Bart wachsen lassen oder den Bart abrasieren – das ist so individuell, wie die …